Derzeit ist die Entwicklung von mobilen Anwendungen (Apps) ein popular Trend des IT-Markts.
Und selbstverständlich möchten die meisten Entwickler ihre Kreationen monetisieren.
Um Geld mit Apps zu verdienen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Aber die herkömmliche Verkaufsweise kann heutzutage niemanden beeindrucken.
Der Trend geht in Richtung Freemium-Geschäftsmodell.
Es bedeutet, dass die Endkunden Basisversion eines Programms oder Basisdienste
kostenlos bekommen, also free, aber für weitere Dienstleistungen und Möglichkeiten ein Preis verlangt wird
(Premium-Modell). Aber wie können die Endkunden weitere Virtual Goods bezahlen?
Das Bezahlen per SMS ist die einfachste Methode, etwas im Online-Spiel- oder -Dienst zu kaufen.
Es handelt sich um sogenannten Premium-SMS, hochtarifierte Kurznachrichten, die in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden, das sind:
Aufladung von Guthaben in einem Online-Spiel, zeitlich begrenzter Zugriff auf verborgenen Bereichen einer Website, Sms-Chat usw. Durch die Bezahlung per Premium-SMS braucht der Endkunde nicht, sich irgendwie anzumelden, seine Kreditkartennummer oder andere persönliche Daten anzugeben. Er sendet nur eine SMS an eine Kurzwahlnummer, erhält einen Code, gibt ihn in der Bezahlseite ein und bekommt digitale Inhalte oder Waren.
Aber die Monetarisation von Apps wurde jetzt noch bequemer, weil
Lösungen zum In-App- Payment die Bühne betreten. Schon viele
Anbieter haben ihre Abgebote präsentiert. Aber die Alternative vom
Projekt SmsCoin hebt sich vorteilhaft ab, vor allem dadurch, dass die
bereitgestellte In-App-Payment-Bibliothek für Android-Geräte
quelloffen unter BSD-Lizenz und absolut kostenlos freigegeben wird. Das
SmsCoin ist einer der führenden SMS-Billing-Anbieter in der Welt,
es beschäftigt sich mit Zahlungen per SMS seit 5 Jahren und bietet
Premium-SMS- Dienste in 92 Länder der Welt an. Zu SmsCoin-Kunden
zählen soziale Netzwerke, Web-Portale, Software-Hersteller,
Dateispeicherungs- und Übertragungssysteme, Casual Games,
Plattformen für Website-Erstellung und Entwickler von mobilen
Spielen. Die eigens entwickelte Bibliothek für Androidplattform
eigne sich perfekt für Fremium-Modell und nicht nur. Die
Handhabung ist sehr einfach: bei ihrer Integration wird ein
zusätzlicher Button in der App eingebaut .
Nach der Integration der Bibliothek in die Anlage wird die Gesamtheit
der Funktionen, die die Arbeit mit den Lösungen erleichtert, die
vom Projekt SmsCoin angeboten sind. Die Funktionen der Bibliothek
bestehen in der Auslese von der Sim-Karte der Daten über das Land
und den Zellenoperator, die notwendig für Ausgabe der Information
über den Preis der Dienstleistung; in der Sendung der Sms-Mitteilungen im richtigen Format auf die bestimmte kurze Nummer; in
der regelmäßigen Erneuerung und der Aufbewahrung der
Informationen über die Tarife, und auch in der Verfolgung der
bekommenen Mitteilungen für die Bestimmung des Status der Bezahlung.
Wenn ein Endkunde ihn tippt, wird er in Bezahlungsfenster weitergeleitet.
Zur Herstellung dieses Fensters werden Daten von SIM-Karte genutzt (d.h. Land und Mobilfunkanbieter), und es spart erheblich Zeit.
Es gibt auch Informationen zu SMS-Kosten. Die Bibliothek selbst generiert ausgehende SMS an entsprechende Kurzwahl nach dem
Tippen des Buttons “Buy”. Wenn die Bezahlung erfolgreich war, empfängt das Handy eine Antwortmitteilung, die die Bibliothek erfasst.
Dann wird der bestellte Dienst aktiviert oder gewünschte Ware gekauft.
Derzeit arbeitet die In-App-Payment-Bibliothek nur mit =
Android-Anwendungen, aber die Developers vom SmsCoin eine Möglichkeit in Betracht ziehen, ähnliche Lösung auch für andere
mobile Plattformen zu entwickeln.

Weitere Informationen und Weblink zum Download von Mobile-Payment-Bibliothek:
http://smscoin.com/software/engine/Android/